OCULO HEEL EINM.AU-TR 0,45ML

 14,50

Enthält 10% MwSt.
Inhalt: 15,00 Stück ( 0,97 / 1 Stück)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Oculoheel-Einmalaugentropfen sind ein homöopathisches Kombinationsarzneimittel mit guter Wirkung bei entzündlichen und irritativen Erkrankungen des Auges. Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen Krankheiten.

Kategorie: Artikelnummer: 1333608 Marke:

Beschreibung

1. WAS IST Oculoheel UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
Oculoheel ist ein homöopathisches Kombinationsarzneimittel.
Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen
Krankheiten.
Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.
Für dieses Arzneimittel sind folgende Anwendungsgebiete zugelassen:
Reizung und Entzündung des Auges, der Bindehaut oder des Augenlides.
Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten
Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.
Bei schweren Formen dieser Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt.
Wenn Sie sich nach 3Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an
Ihren Arzt.
2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON Oculoheel BEACHTEN?
Oculoheel darf nicht angewendet werden,
– wenn Sie allergisch gegen Euphrasia, Cochlearia officinalis, Pilocarpus, Echinacea,
andere Korbblütler oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile
dieses Arzneimittels sind.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Oculoheel anwenden.
2/4
Bei Auftreten von eitrigen Absonderungen im Auge sollte umgehend ein Arzt aufgesucht
werden.
Bei bakteriellen Augenentzündungen ist unter alleiniger Therapie mit Oculoheel eine
engmaschige ärztliche Kontrolle geboten.
Bei Reizzuständen des Auges nach Verletzungen ist vor Anwendung von Oculoheel eine
entsprechende Organuntersuchung durch den Arzt vorzunehmen.
Eine Phiole ist nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt.
Der Inhalt einer Phiole ist ausreichend für eine Anwendung, d.h. zum einmaligen Eintropfen
in das linke und/oder rechte Auge, soweit notwendig.
Phiole erst unmittelbar vor Gebrauch öffnen. Eventuell verbleibende Restmengen nicht mehr
verwenden.
Bei Anwendung homöopathischer Arzneimittel können sich die vorhandenen Beschwerden
vorübergehend verschlimmern (Erstreaktion). Solche Reaktionen sind zumeist harmlos.
Sollten sich die Beschwerden nicht bessern, dann ist das Arzneimittel abzusetzen. Nach
Abklingen der Erstreaktion kann das Arzneimittel wieder angewendet werden. Bei
neuerlicher Verstärkung der Beschwerden ist das Mittel abzusetzen.
Jede längere Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel sollte von einem
homöopathisch erfahrenen Arzt kontrolliert werden, da bei nicht indizierter Anwendung
unerwünschte Arzneimittelprüfsymptome (neue Symptome) auftreten können.
Kinder unter 6 Jahren
Die Anwendung von Oculoheel bei Kindern unter 6 Jahren wird nicht empfohlen, da keine
ausreichenden Daten vorliegen.
Anwendung von Oculoheel zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen /
anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen / angewendet haben oder
beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen / anzuwenden.
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher keine bekannt geworden.
Anwendung von Oculoheel zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende
Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst
werden.
Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder
beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels
Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Es liegen keine Hinweise für ein besonderes Risiko für die Anwendung während der
Schwangerschaft und Stillzeit vor.
Bei der Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit ist Vorsicht geboten.
Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Oculoheel hat keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit
und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.
Oculoheel enthält Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat und
Natriummonohydrogenphosphat-Dihydrat
3/4
In sehr seltenen Fällen kann die häufige Verwendung phosphathaltiger Augentropfen bei
Patienten mit ausgeprägten Hornhautdefekten zu Hornhautkalzifizierungen führen.
3. WIE IST Oculoheel ANZUWENDEN?
Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben
bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt
oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
Die empfohlene Dosis beträgt:
Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren:
3-mal täglich 1 Tropfen
Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.
Kinder unter 6 Jahren:
Die Anwendung von Oculoheel bei Kindern unter 6 Jahren wird nicht empfohlen, da keine
ausreichenden Daten vorliegen.
Zur Anwendung am Auge (zum Eintropfen in das Auge)
1. Zuerst die Phiole durch Drehen und Ziehen vom Streifen abtrennen.
2. Verschlusskappe der Phiole abdrehen.
3. Kopf leicht nach hinten neigen, Phiole senkrecht nach unten halten und Tropfen durch
leichten Druck auf die Phiole von oben in den Bindehautsack einträufeln.
Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an
Ihren Arzt.
Wenn Sie eine größere Menge von Oculoheel angewendet haben, als Sie sollten.
Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.
Wenn Sie die Anwendung von Oculoheel vergessen haben.
Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen
haben.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an
Ihren Arzt oder Apotheker.
4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem
auftreten müssen.
Überempfindlichkeitsreaktionen können auftreten. Es wurden lokale allergische Reaktionen
(Entzündungen der Haut, Rötung oder Brennen) berichtet.
Angaben zur Häufigkeit des Auftretens der Nebenwirkungen können nicht gemacht werden.
Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies
gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das
Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen
Traisengasse 5
1200 WIEN
4/4
ÖSTERREICH
Fax: + 43 (0) 50 555 36207
Website: http://www.basg.gv.at/
anzeigen.
Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen
über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.