AKNICHTHOL LOT

 7,15

Enthält 10% MwSt.
Inhalt: 30,00 g ( 23,83 / 100 g)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Wirkstoffe
1000 mg Natrium bituminosulfonat, hell
500 mg Salicylsäure
Hilfsstoffe
Siliciumdioxid, hochdisperses
Lauromacrogol 200
2-Propanol
Lavendelöl
Maisstärke
Triglyceride, mittelkettige
Titandioxid
Eisenoxyde
Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O
Wasser, gereinigtes
Was ist Aknichthol® – Lotio und wofür wird sie angewendet?
AKNICHTHOL® – Lotio ist ein auf die Haut aufzutragendes Aknemittel. Es enthält sulfoniertes Schieferöl (Natriumbituminosulfonat (Ichthyol®-Natrium), hell) und hemmt die vermehrte Bildung von Hauttalg (‘fette Haut’), wirkt entzündungshemmend und schwach bakterienabtötend. Salicylsäure unterstützt durch seine pH-Wert erniedrigende Wirkung die Aufnahme von Ichthyol hell in die Haut.

AKNICHTHOL® – Lotio wird angewendet zur Verminderung der Komedonenzahl bei leichter und mittelschwerer Akne vulgaris.

Wie ist AKNICHTHOL® – Lotio anzuwenden?
Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungs¬beilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre:
So weit nicht anders von einem Arzt verordnet, wird AKNICHTHOL® – Lotio zweimal täglich angewendet. Zweimal täglich, morgens und abends, die betroffenen Hautbereiche unter Verwendung eines seifenfreien Hautreinigungsmittels reinigen und vorsichtig abtrocknen.

Die Flasche gut schütteln, ca. 20 Tropfen der Lotio auf einen Tupfer geben und gleichmäßig so auf der Haut verteilen, dass die betroffenen Hautbereiche leicht abgedeckt werden. Im Bartbereich die Lotio in Richtung des Bartwuchses auftragen. Augenlider und Lippen sollen nicht behandelt werden.

Die Behandlungsdauer richtet sich nach Art und Ausmaß der Erkrankung. Sofern von einem Arzt nicht anders verordnet, sollte die Behandlungsdauer maximal 12 Wochen betragen.

Anwendung bei Kindern
Es liegen keine Daten über eine Anwendung bei Kindern vor.

Wenn Sie eine größere Menge AKNICHTHOL® – Lotio angewendet haben, als Sie sollten
Bei der Anwendung können Hautreizungen auftreten. Befragen Sie einen Arzt zum weiteren Vorgehen.

Wenn Sie die Anwendung von AKNICHTHOL® – Lotio vergessen haben
Setzen Sie einfach die Behandlung in gewohnter Weise wieder fort.

Wenn Sie die Behandlung mit AKNICHTHOL® – Lotio abbrechen
Besprechen Sie bitte mit einem Arzt die weitere Vorgehensweise, da der Behandlungserfolg gefährdet ist.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was AKNICHTHOL® – Lotio enthält
Die Wirkstoffe sind Natriumbituminosulfonat (Ichthyol®-Natrium), hell und Salicylsäure in einer wässrig alkoholischen Grundlage. 100 g Suspension enthalten: 1,0 g Natriumbituminosulfonat (Ichthyol®-Natrium), hell und 0,5 g Salicylsäure.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Hochdisperses Siliciumdioxid, Lauromacrogol 200, 2-Propanol, Lavendelöl, Maisstärke, Mittelkettige Triglyceride, Titandioxid (E171), Eisenoxide und Eisen(III)-hydroxid-oxid (E 172), gereinigtes Wass

Kategorie: Artikelnummer: 1376 Marke:

Beschreibung

1. Was ist Aknichthol® – Lotio und wofür wird sie angewendet?
AKNICHTHOL® – Lotio ist ein auf die Haut aufzutragendes Aknemittel. Es enthält sulfoniertes
Schieferöl (Natriumbituminosulfonat (Ichthyol®-Natrium), hell) und hemmt die vermehrte
Bildung von Hauttalg (‘fette Haut’), wirkt entzündungshemmend und schwach
bakterienabtötend. Salicylsäure unterstützt durch seine pH-Wert erniedrigende Wirkung die
Aufnahme von Ichthyol hell in die Haut.
AKNICHTHOL® – Lotio wird angewendet zur Verminderung der Komedonenzahl bei leichter
und mittelschwerer Akne vulgaris.
Gebrauchsinformation von Aknichthol® – Lotio
Oktober 2013/Österreich Seite 2
2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Aknichthol® – Lotio beachten?
AKNICHTHOL – Lotio darf nicht angewendet werden,
wenn Sie allergisch gegen sulfonierte Schieferöle wie z. B. Ammoniumbituminosulfonat
und/oder Natriumbituminosulfonat, Salicylsäure und Salicylate oder einen der in Abschnitt 6
genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Aknichthol® – Lotio anwenden.
Nicht im Bereich der Augen oder der Schleimhäute (Mund, Nase) anwenden, da es dabei zu
Reizungen (Brennen) kommen kann.
Wegen des Salicylsäuregehaltes sollte eine Langzeitbehandlung großer Flächen bei
Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion vermieden werden. In Ausnahmefällen sollte
AKNICHTHOL® – Lotio bei einer zu behandelnden Hautfläche von bis zu 10 cm2 höchstens
bis zu 3 Tagen angewendet werden.
Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung
nicht eintritt, ist ehestens eine ärztliche Beratung erforderlich.
Bei Anwendung von Aknichthol® – Lotio zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich
andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel
anzuwenden.
Der gleichzeitige zusätzliche Gebrauch von anderen auf der Haut anzuwendenden
Präparaten, auch von Kosmetika, kann die Wirkung von AKNICHTHOL® – Lotio
beeinträchtigen. Natriumbituminosulfonat, hell kann die Löslichkeit anderer Wirkstoffe
erhöhen und somit deren Aufnahme in die Haut verstärken. Salicylsäure kann die
Durchlässigkeit der Haut für andere lokal verabreichte Arzneimittel verstärken. Die
aufgenommene Salicylsäure kann mit Methotrexat (Zytostatikum/Tumorwachstumshemmstoff) und Sulfonylharnstoffen (orale Antidiabetika/Blutzuckersenker) in Wechselwirkung treten.
Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder
beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels
Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Es liegen keine Daten beim Menschen für die Anwendung von AKNICHTHOL® – Lotio in der
Schwangerschaft und Stillzeit vor. Die vorliegenden tierexperimentellen Studien erlauben
keine Aussage, ob sich eine Behandlung mit AKNICHTHOL® – Lotio schädlich auf die
Schwangerschaft oder die Entwicklung der Nachkommen auswirkt und es fehlen
Untersuchungen zum Übergang in die Muttermilch.
Sie dürfen daher AKNICHTHOL® – Lotio in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht
anwenden.
Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
AKNICHTHOL® – Lotio hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum
Bedienen von Maschinen.
3. Wie ist AKNICHTHOL® – Lotio anzuwenden?
Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben
bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Bitte fragen
Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
Gebrauchsinformation von Aknichthol® – Lotio
Oktober 2013/Österreich Seite 3
Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre:
So weit nicht anders von einem Arzt verordnet, wird AKNICHTHOL – Lotio zweimal täglich
angewendet. Zweimal täglich, morgens und abends, die betroffenen Hautbereiche unter
Verwendung eines seifenfreien Hautreinigungsmittels reinigen und vorsichtig abtrocknen. Die
Flasche gut schütteln, ca. 20 Tropfen der Lotio auf einen Tupfer geben und gleichmäßig so
auf der Haut verteilen, dass die betroffenen Hautbereiche leicht abgedeckt werden. Im
Bartbereich die Lotio in Richtung des Bartwuchses auftragen. Augenlider und Lippen sollen
nicht behandelt werden. Die Behandlungsdauer richtet sich nach Art und Ausmaß der
Erkrankung. Sofern von einem Arzt nicht anders verordnet, sollte die Behandlungsdauer
maximal 12 Wochen betragen.
Anwendung bei Kindern
Es liegen keine Daten über eine Anwendung bei Kindern vor.
Wenn Sie eine größere Menge AKNICHTHOL® – Lotio angewendet haben, als Sie
sollten
Bei der Anwendung können Hautreizungen auftreten. Befragen Sie einen Arzt zum weiteren
Vorgehen.
Wenn Sie die Anwendung von AKNICHTHOL® – Lotio vergessen haben
Setzen Sie einfach die Behandlung in gewohnter Weise wieder fort.
Wenn Sie die Behandlung mit AKNICHTHOL® – Lotio abbrechen
Besprechen Sie bitte mit einem Arzt die weitere Vorgehensweise, da der Behandlungserfolg
gefährdet ist.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an
Ihren Arzt oder Apotheker.
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht
bei jedem Patienten auftreten müssen.
Erkrankungen des Immunsystems
Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000): Kontaktallergie. Wenden Sie sich in
solchen Fällen an einen Arzt.
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
Durch die alkoholhaltige Grundlage kann es gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000) zu
einem starken Austrocknen der Haut kommen. In diesen Fällen sollte die Haut
zwischendurch mit fettarmen Cremes (vom Typ O/W) behandelt werden.
In seltenen Fällen (1 bis 10 Behandelte von 10.000) kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen
(heftiges Jucken, Brennen, stärkere Rötung) der Haut kommen.
Gebrauchsinformation von Aknichthol® – Lotio
Oktober 2013/Österreich Seite 4
Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies
gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesamt für Sicherheit im
Gesundheitswesen, Traisengasse 5, AT-1200 Wien, Website: http://www.basg.gv.at,
anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr
Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.
5. Wie ist Aknichthol® – Lotio aufzubewahren?
Nicht über 25°C lagern.
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Nach Anbruch können Sie das Arzneimittel bis zum Verfalldatum verwenden.
Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach
„verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum
bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren
Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie
tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.
6. Inhalt der Packung und weitere Informationen
Was AKNICHTHOL® – Lotio enthält
Die Wirkstoffe sind Natriumbituminosulfonat (Ichthyol®-Natrium), hell und Salicylsäure in
einer wässrig alkoholischen Grundlage.
100 g Suspension enthalten: 1,0 g Natriumbituminosulfonat (Ichthyol®-Natrium), hell und
0,5 g Salicylsäure.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Hochdisperses Siliciumdioxid, Lauromacrogol 200, 2-Propanol, Lavendelöl, Maisstärke,
Mittelkettige Triglyceride, Titandioxid (E171), Eisenoxide und Eisen(III)-hydroxid-oxid
(E 172), gereinigtes Wasser
Wie AKNICHTHOL® – Lotio aussieht und Inhalt der Packung
AKNICHTHOL® – Lotio ist eine hautfarbene Flüssigkeit. AKNICHTHOL® – Lotio ist in Flaschen
mit 30 g erhältlich (weiße Kunststoffflaschen mit grünem Kunststoff-Schraubverschluss).
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
Cordes, Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG
Sportallee 85
22335 Hamburg
Tel.: +49 40-50714-0
Fax: +49 40-50714-110
E-Mail: info@ichthyol.de
Gebrauchsinformation von Aknichthol® – Lotio
Oktober 2013/Österreich Seite 5
Wissenschaftliche Beratung und Distribution in Österreich:
Sanova Pharma GesmbH, Wien
Z.Nr.: 13.866
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Oktober 2013